Labor

Laboruntersuchungen

  • hauseigenes Labor zur Untersuchung von Blut und Harn
  • Parasitologische Kotuntersuchung
  • Auswertung zytologischer Proben

Endoparasitenbehandlung beim Pferd

Die Endoparasitenbehandlung befindet sich aktuell im Wandel.
Bisher hat man i.d.R. möglichst alle Pferde eines Bestandes zeitgleich drei bis vier mal im Jahr mit wechselnden Präparaten entwurmt. Da die Resistenzen der Endoparasiten gegen die aktuellen Präparate dramatisch zunehmen und nicht absehbar ist, dass neue Wirkstoffe auf den Markt kommen, muss das System überdacht werden.
Die neuesten parasitologischen Untersuchungen haben ergeben, dass es sich meist um eine Einzeltiererkrankung handelt und ca. 70% aller Anthelmintikagaben nicht nötig sind. Das System der zeitgemäßen selektiven Entwurmung versucht die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse aufzugreifen und hat ein System entwickelt, bei dem zuerst eine Diagnose gestellt wird und dann eine entsprechende Behandlung erfolgt, sofern diese erforderlich ist.
Ziel ist es in einem Bestand herauszufinden welche Pferde von Endoparasiten befallen sind und somit ein Gefahrenpotential darstellen und va. welche Endoparasiten im Bestand vorhanden sind. Es wird somit ein individuelles Konzept für jeden Betrieb erarbeitet. Dies ist abhängig vom Alter der Tiere und der Betriebsstruktur. Es findet also keine Behandlung ohne Diagnose statt und es wird kontrolliert, ob die eingesetzten Präparate wirksam sind. Die nötigen Kotuntersuchungen können wir in unserem klinikeigenen Labor für die Routinediagnostik selbst durchführen. Für spezielle Untersuchungen leiten wir sie an entsprechende Labore weiter.
Bei Fragen zu diesem Schema können wir sie gerne umfassend beraten.
Weitere Informationen erhalten sie auf dieser Internetseite.

Zu mobile Aussenpraxis
Zur Leistungsübersicht
Zu Zahnheilkunde